Sexualerziehung

Kommentar zur Medienmitteilung der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) vom 5.7.11

Am 5.7.11 publizierte die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz eine Medienmitteilung, worin zugegeben wird, dass das Kompetenzzentrum Sexualpädagogik und Schule sowohl auf politischer Ebene als auch in den Medien ins Kreuzfeuer der Kritik geraten sei. Gleichzeitig wird behauptet, dass gravierende Fehlinformationen und Missverständnisse bestünden oder verbreitet worden seien. Allerdings vermag dies die…
Weiterlesen

Ideologisierte und auf Fehlkonzepten beruhende Standards zur Sexualerziehung in Europa

Wie erst kürzlich bekannt wurde, ist von WHO-Europa in Zusammenarbeit mit der deutschen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein Grundsatzpapier zur Sexualerziehung publiziert worden  Im Mai dieses Jahres wurde von der Vereinigung Katholischer Ärzte Europas (FEAMC) darauf aufmerksam gemacht und berechtigte Kritik geübt. HLI-Schweiz lehnt das ideologisch verzerrte Menschenbild und die…
Weiterlesen

Tagungsbericht: «Sexualität und Pädagogik – (un)möglich?!»

Am 26. März wurde in Bern im Rahmen einer Fachtagung das Konzept der im Lehrplan 21 vorgesehenen obligatorischen Sexualerziehung an den Schweizer Schulen vorgestellt. Beobachter werten die Ausrichtung und geplante Umsetzung als höchst problematisch. Die pädagogische Hochschule Zentralschweiz (PHZ) und das BAG haben seit dem Jahr 2006 zwei Verträge abgeschlossen….
Weiterlesen

Flächendeckende, ideologische Schulsexualerziehung in der Schweiz? Nein!

Die Schweizerische Interessengemeinschaft Sexualerziehung hat heute ein Papier mit 13 Forderungen veröffentlicht. Diese enthalten klare Vorgaben, was bei einer Schulsexualerziehung beachtet werden müsste. Primär liegt nach Auffassung von HLI-Schweiz die Verantwortung der Sexualerziehung aber bei den Eltern. HLI-Schweiz arbeitet bei diesem über­parteilichen und überkonfessionellen losen und informellen Zusammenschluss verschiedener Einzelpersonen…
Weiterlesen

Interventionen bewirkten Verteilungsstopp einer Werbebroschüre für Homosexualität an Schüler in Bern

Durch eine skandalöse Werbebroschüre wurden Schüler im Kanton Bern homosexuell beeinflusst. Parteien drohten mit Strafanzeige wegen Verführung Minderjähriger. Auf die Interventionen hin stoppte der Berner Erziehungsdirektor die Verteilung der Broschüre. Bern (www.kath.net, sb) Die AIDS Hilfe Bern hat Anfang Mai systematisch an Schulen im ganzen Kanton Bern eine Werbebroschüre für…
Weiterlesen