Homepage HLI-Schweiz

Human Life International Schweiz

zurück

 

Bücher / Broschüren / CD-Rom

Die Preise gelten exkl. Porto und Verpackung!

 

  Klonen: Prüfstein für die ethischen Prinzipien zum Schutz der Menschenwürde
Roland Graf
ISBN 3-8306-7170-9, St. Ottilien 2003, sFr. 46.50, EUR 29.80.- 

Bestellformular

  Bevölkerung und Entwicklung
Jahrestagung 1995 der Vereinigung Katholischer Ärzte der Schweiz zum Thema "Bevölkerung und Entwicklung"
Zwicky-Aeberhard N., Zurfluh A. (Hrsg.)
ISBN 3-908544-17-3, Thesis Verlag, Zürich 1997, sFr. 24.50.
Bestellformular

  Die Hand Gottes
Eine Reise vom Tod zum Leben. Die Geschichte des Abtreibungsarztes, der sich bekehrte
Nathanson Bernhard
ISBN 0-89526-463-3, Regnery Publishing, USA 1996. (übers. HLI-Österreich) sFr. 28.-
Bestellformular

  Die natürliche Empfängnisregelung
Die symptothermale Methode - der partnerschaftliche Weg
Prof. Dr. med. Rötzer, 144 Seiten, sFr. 23.-, ISBN 3-451-23983-3
Bestellformular

Ethik in der medizinischen Forschung rund um den Beginn des menschlichen Lebens
Themen dieses Buches sind: In-vitro-Fertilisation (IVF), Präimplantationsdiagnostik (PID), das Klonen, pränatale Diagnostik (PND) und die Transplantation von embryonalem und fetalem Gewebe.
Roland Graf, 218 Seiten, ISBN 3-534-14924-6, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1999, sFr. 35.-

Bestellformular

  Familiennovene
Eine Handreichung des Familienbischofs
Bischof Dr. Klaus Küng, 23 Seiten, sFr. 2.-
Bestellformular

  Ich sehe mein Kind im Traum - Reflexionen zur Kultur des Lebens
Analyse von Grundhaltungen, die zum gesellschaftlichen Klima einer Abtreibungs-Kultur führen.
Gesamtüberblick zur Lebensrechtssituation in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.

Struck Karin, ISBN 3-901785-06-X, Verlag Fiat Domine, Neuauflage 1999, sFr. 30.-
Bestellformular

  Myriam ... warum weinst Du?
Die Leiden der Frauen nach der Abtreibung. "Post-Abortion-Syndrom" PAS
Erlebnisberichte von betroffenen Frauen. Ärzte berichten über die psychischen Folgen der Abtreibung.

Stiftung "Ja zum Leben" - Mütter in Not  (Hrsg.), ISBN 3-952192-0-2, Goldach 1996, sFr. 19.50
Bestellformular

  Tatsachen des Lebens
Ein Massgeblicher Leitfaden für Lebens- und Familienfragen.
Clowes Brian
ISBN 1-55922-043-0, 2. Auflage der deutschen Ausgabe, Wien 2002, sFr. 10.- 
(Originalausgabe: Facts of Life, Front Royal 1997)
Bestellformular

Hallo Welt: Ich bin da!
Musik CD, Lieder für das Leben, sFr. 22.-

Bestellformular

    

Tatsachen des Lebens

Die Tatsachen des LebensClowes Brian:
Tatsachen des Lebens. Ein Massgeblicher Leitfaden für Lebens- und Familienfragen.
ISBN 1-55922-043-0, 2. Auflage der deutschen Ausgabe, Wien 2002, SFr. 10.- 
(Originalausgabe:  Facts of Life, Front Royal 1997)

Dieses Buch gehört in jede Pro-Life-Familie, Bibliothek, jedes Klassenzimmer, jede Heimschule und Kirche. Es ist eine unabkömmliche Quelle für Leserbriefe, Votträge, Diskussionen, Predigten, Seminararbeiten, Zeugnisse und Familiendiskussionen. Die Tatsachen des Lebens behandelt alle Fragen, mit denen man tagtäglich zu tun hat, wie: Wirken und Methoden der Abtreibung, Arten der Geburtenkontrolle, Fakten über das ungeborene Kind, NFP, Euthanasie, Sexualerziehung in Schulen und Schulkliniken, Programme zur Bevölkerungskontrolle, klare Stellungnahmen der Kirche zu diesen Fragen und eine Liste von Pro-Life- und Pro-Abtreibungs-Organisationen. Ein Handbuch, den kein Pro-Lifer entbehren sollte!

Einige Stimmen:

"Glückwunsch an HLI und Brian Clowes ... Die Tatsachen des Lebens wird mit seinem einfach lesbaren Frage-Antwort-Stil bald zu einer unabkömmlichen Quelle für Pro-Life-Mitarbeiter auf der ganzen Welt werden."

Rabbi Yehuda Levin, JUDEA

"Unerschrocken katholisch, untersucht Human Life Internationals Die Tatsachen des Lebens vom katholischen Standpunkt aus glasklar alle größeren Lebensfragen von heute und wirft, indem es unsere 'Kultur des Todes' skizziert, einen prophetischen Blick ins zukünftige Schlachtfeld der Debatte."

Joseph Scheidler, Leiter der Pro-Life Action League

"Brian Clowes hat in diesem Monumentalwerk ein brilliantes Herkuleswerk vollbracht. Human Life International kann sehr wohl unendlich stolz sein auf sein Bemühen, seine Vollständigkeit und seinen unerschöpflichen Glauben an die Kultur des Lebens."

Dr. Bernard Nathanson, Autor von Aborting America und Die Hand Gottes

"Das ist das letzte Wort über Pro-Life/Pro-Familien-Fragen. Ein wahrhaft vollständiger Behelf für alle, die das Leben und die Familie fördern."

Father Paul Marx. OSB, Gründer und Vorsitzender von Human Life International

 

Bestellformular

    

Graf Roland, Klonen: Prüfstein für die ethischen Prinzipien zum Schutz der Menschenwürde. St. Ottilien 2003, 452 Seiten, Fadenheftung, gebunden.

Inhaltsverzeichnis im PDF-Format

ISBN: 3-8306-7170-9, EUR 29.80, Fr. 46.50

EOS Verlag Erzabtei St. Ottilien, D-86941 St. Ottilien
Online Bestellung beim Verlag.

Die Klontechniken und die Forschung mit Stammzellen haben in den letzten sechs Jahren ganz neue ethische Fragestellungen aufgeworfen, die auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen. Eine wichtige Aufgabe der Moraltheologie besteht darin, nicht nur Antworten zu geben, sondern die Fachleute und die Öffentlichkeit für das christliche Verständnis der Menschenwürde zu sensibilisieren.
In der vorliegenden Untersuchung werden zunächst die grundlegenden Begriffe und biologischen Prozesse erklärt. Neben den Klontechniken werden auch Verfahren besprochen, die als Alternativen des so genannten therapeutischen Klonens gelten: Die Parthenogenese, die Xenotransplantation, die Verwendung von embryonalen Stammzellen, die Transplantation von fetalem Gewebe und die eher unterschätzten Möglichkeiten mit adulten Stammzellen. Die Problematik des reproduktiven Klonens des Menschen wird ausführlich dargelegt.
Diese Situationsanalyse kombiniert mit philosophischen Überlegungen führt zu einer neuen Definition des Lebensbeginns. Anschließend werden verschiedene philosophische Menschenwürdekonzeptionen vorgestellt und diskutiert. Vor diesem Hintergrund wird das Spannungsverhältnis zwischen den Schutzbestimmungen aufgrund der Menschenrechte und dem Recht auf Forschungsfreiheit in internationalen Erklärungen und Deklarationen untersucht.
Aus theologischer Perspektive wird eine christlich verstandene Menschenwürde dargestellt, die sich auf die Offenbarung stützt. Mit Hilfe der Aspekte der Ebenbildlichkeit, der Berufung, der Inkarnation und der Erlösungstat Christi wird die inhärente Menschenwürde beschrieben. Diese wird von der erwerb- und verlierbaren Menschenwürde unterschieden. Aus der inhärenten Menschenwürde werden zwei primäre ethische Prinzipien abgeleitet: Die Würde der Weitergabe des menschlichen Lebens und die Würde des gezeugten Lebens achten. Unter dem Gesichtspunkt dieser ethischen Prinzipien werden die im medizinischen Teil besprochenen Verfahren und die unterschiedlichen Positionen der Morallehre diskutiert.
Als Fazit plädiert der Autor für eine vermehrte Zusammenarbeit zwischen Naturwissenschaftlern und Moraltheologen. Die Klontechniken als extreme Formen der Missachtung der Menschenwürde stellen eine Art Prüfstein dar. Jede Ethik, jede Moral hat sich daran zu messen, wie umfassend sie den Menschen in seiner inhärenten Würde zu schützen vermag.

Bestellformular

    

Bevölkerung und Entwicklung

Bevölkerung und EntwicklungZwicky-Aeberhard N., Zurfluh A. (Hrsg.):
Bevölkerung und Entwicklung
ISBN 3-908544-17-3, Thesis Verlag, Zürich 1997, SFr. 24.50. (erhältlich im Buchhandel oder beim Herausgeber Dr. Niklaus Zwicky)

Der Band enthält die an der Jahrestagung 1995 der Vereinigung Katholischer Ärzte der Schweiz zum Thema "Bevölkerung und Entwicklung" gehaltenen, zum Teil leicht überarbeiteten Vorträge. Der Pariser Professor Gerard-Francois Dumont beschreibt "Mythen und Legenden" der heute gängigen Meinungen zur Bevölkerungsentwicklung. Francois Geinoz weist u.a. nach, dass heute in Indien 900 Millionen Menschen besser leben als 400 Millionen vor 40 Jahren. Dr. Lorenzo Cantoni, Piacenza zeigt, wie die Höhe der Fruchtbarkeit eines Landes meistens positiv zur Produktionssteigerung korreliert. Die slowakischen Referenten Dr. Andrej Hradocky und Dr. Karol Pastor vergleichen demographische Daten aus West und Ost. Dr. Anselm Zurfluh leitet aus der Geschichte ab, dass das Bevölkerungswachstum prinzipiell positive Auswirkungen hat, ein Bevölkerungsrückgang jedoch immer negative Folgen, weil der Mensch nur dank seinem "kulturellen Gedächtnis" überlebensfähig ist. Der Salzburger Weihbischof Dr. Andreas Laun verlangt, dass die kinderfeindliche Ideologie der Bevölkerungskontrolle durch eine Kultur des Lebens ersetzt wird, in der jedes Kind zuerst nicht als Last, sondern als Geschenk Gottes und Grund der Freude gesehen wird. Dr. Niklaus Zwicky-Aeberhard stellt die Enzyklika "Evangelium vitae" als Grundlage für eine menschliche Bevölkerungspolitik dar. Diese muss auf dem "unbedingten Schutz des menschlichen Lebens" aufbauen. Dr. Josef Nick kommt zum Schluss, dass heute in der entwickelten Welt die grösste Gefahr für das ungeborene Kind nicht die Krankheit ist, sondern einerseits die Abtreibung, andererseits die während der Schwangerschaft eingenommenen Suchtstoffe. Dr. Regine Tadros-Schenkel berichtet über ihre Eindrücke an der Welt-Frauenkonferenz in Peking 1995.
Dieser Kongressband gibt Einblick in verschiedenste Aspekte der Fragen rund um Bevölkerungs- und Entwicklungstheorien und vermag mit zahlreichen objektiven Befunden die Thesen von Bevölkerungsexplosion und Überbevölkerung wirksam zu entmythologisieren.

Bestellformular

    

Die Hand Gottes

Nathanson Bernhard:
Die Hand Gottes.
Eine Reise vom Tod zum Leben. Die Geschichte des Abtreibungsarztes, der sich bekehrte
ISBN 0-89526-463-3, Regnery Publishing, USA 1996. (uebers. HLI-Österreich) sFr. 28.20 (Spezialpreis für Mitglieder von HLI: Fr. 25.- + Versand).

Als Leiter der weltgrössten Abtreibungsklinik und berühmtester Abtreibungsarzt Amerikas führte Dr. Nathanson 60000 Abtreibungen durch. Als Mitbegründer der National Abortion Rights Action League half er mit, die Abtreibung zu legalisieren. Nach seiner Bekehrung, die Schlagzeilen machte und beide Seiten der Abtreibungsdebatte in Staunen versetzte, gab er seinen Beruf auf, um von nun an für die Pro-Life-Sache einzutreten. Aber Dr. Nathansons Reise war noch nicht zu Ende. In seinem sehr persönlichen Lebensbericht offenbart er, wie ein lebenslanger Atheist und Abtreibungskämpfer zuerst zur Pro-Life-Sache und schliesslich zum Christentum geführt wurde.
Dr. Nathanson erzählt seine inspirierende Geschichte mit schonungsloser Ehrlichkeit:
Wie ist es, wenn man sein eigenes Kind abtreibt?
Innerhalb der Abtreibungsbewegung: Nathanson gibt detailliert Aufschluss über Täuschungen, schmutzige Tricks und andere Taktiken, die dazu beitrugen, dass die Abtreibung legal und gesellschaftlich akzeptabel wurde.
Wodurch kam es bei Nathanson zu einem Gesinnungswandel bezüglich Abtreibung?

Eine unwiderstehliche Geschichte eines erwachenden Gewissens mit Hilfe eines technologischen Wunders.
Die Pro-Life-Christen, deren Beispiel Nathanson schliesslich dazu führte, sich ernsthaft Gedanken über Gott zu machen.
Die Menschlichkeit der Ungeborenen: eine lautstarke Verteidigung, gegründet in einer gesunden Wissenschaft, gesunden Ethik und einem gesunden Menschenverstand

Die "Hand Gottes" ist mehr als eine der dramatischsten Autobiographien unserer Zeit. Es ist auch eine definitive Erklärung der Pro-Life-Position, aber nicht nur über Abtreibung, sondern auch über artverwandte Themen wie Erforschung fötalen Gewebes und ärzteunterstützter Selbstmord. "Ich weiss um das Thema Abtreibung vielleicht besser Bescheid als jeder andere", schreibt Nathanson. Sogar jene, die sich so für legale Abtreibung einsetzen, wie er es früher tat, werden seine Argumente herausfordernd finden und seine Geschichte nicht mehr vergessen.

Dr. Bernhard Nathanson war 1969 Mitbegründer der National Association for the Repeal of Abortion Laws (NARAL, später National Abortion Rights Action League) und ehemaliger Leiter des New Yorker Center for Reproductive and Sexual Health, die damals grösste Abtreibungsklinik der Welt. In den späten Siebziger Jahren wandte er sich von der Abtreibung ab und wurde ein prominenter Pro-Life-Kämpfer. Er schrieb das Buch Aborting America (Die Abtreibung Amerikas) und produzierte das folgenschwere Pro-Life-Video "Der stumme Schrei". Dr. Nathanson ist zur Zeit Clinical Associate Professor für Gynäkologie und Geburtshilfe am Medizinischen College New York und Gastprofessor an der Vanderbilt Universitaet.

Bestellformular

    

Myriam ... warum weinst Du?

Die Leiden der Frauen nach der Abtreibung. "Post-Abortion-Syndrom" PAS

Erlebnisberichte von betroffenen Frauen. Ärzte berichten über die psychischen Folgen der Abtreibung.
Stiftung "Ja zum Leben" - Mütter in Not  (Hrsg.), ISBN 3-952192-0-2, Goldach 1996, Sfr. 19.50

 

Authentische Aussagen über die körperlichen und seelischen Folgen der Abtreibung

Das Buch ("Myriam, warum weinst du?") will über die körperlichen und seelischen Spätfolgen des Schwangerschaftsabbruchs informieren. Kompetente Professoren, Fachärzte und Psychologen, vor allem aber auch Frauen, die unter diesen Folgen leiden, berichten von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen über das "Trauma nach der Abtreibung". Erst seit kurzem befasst sich die Wissenschaft eingehend mit dem Abtreibungstrauma, dem sogenannten "Post-Abortion-Syndrom" (PAS).

Dramatische Folgen der Verdrängung:
Weltweite Untersuchungen des Krankheitsbildes haben ergeben, dass die Hauptursache des Traumas in der seelischen Verdrängung des Abbruchs liegt. Die vielfältigen Symptome werden oft erst viel später als Folge der Abtreibung erkannt und behandelt. Betroffen sind in erster Linie Frauen, die abgetrieben, aber auch Väter, die dazu geraten haben; ebenso beteiligte Ärztinnen, Ärzte und das Pflegepersonal.

Das Buch «Myriam, warum weinst du?» verfolgt drei Ziele:
 

Die Aussagen der Frauen und der Fachärzte verdienen eine aufmerksame Lektüre:
Liebe Leserin, lieber Leser; das Buch will nicht verurteilen, sondern «erste Hilfe» leisten. Es lohnt sich hingegen sehr, die Aussagen betroffener Frauen und kompetenter Fachleute, die im Buch «Myriam, warum weinst du?» zu Wort kommen, zur Kenntnis zu nehmen und sich damit ernsthaft auseinanderzusetzen. Eines der wichtigsten Ergebnisse dieses Buches ist zweifellos die eindeutige Erkenntnis: Nie löst die Tötung eines ungeborenen Kindes die Probleme, denen man durch den Abbruch entfliehen will. Im Gegenteil: es kommen mit Sicherheit noch neue hinzu!

Stiftungsrat «JA ZUM LEBEN - Mütter in Not»:
Der Präsident:  Dr. med. Alois Holenstein Pius Stössel-Kessler, Spitalverwalter
Der Vizepräsident:  Dr. med. Alois Holenstein, Arzt für allgemeine Medizin FMH

Bestellformular

    

Ich sehe mein Kind im Traum - Reflexionen zur Kultur des LebensIch sehe mein Kind im Traum - Reflexionen zur Kultur des Lebens

Analyse von Grundhaltungen, die zum gesellschaftlichen Klima einer Abtreibungs-Kultur führen. Gesamtüberblick zur Lebensrechtssituation in Österreich, der Schweiz und in Deutschland.
Struck Karin, ISBN 3-901785-06-X, Verlag Fiat Domine, Neuauflage 1999, sFr. 30.- (ÖS 245.-)

Die Herausgabe des Buches von Karin Struck ,,Ich sehe mein Kind im Traum - Reflexionen zur Kultur des Lebens" wird ein Meilenstein in der schriftstellerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Recht auf Leben werden. Gerade zur Jahrtausendwende wird die Befassung mit der ,,Kultur des Todes" (Papst Johannes Paul II.) und dem ,,Ja zum Leben" eine der brisantesten Streitfragen unserer Gesellschaft sein.

Die bekannte Schriftstellerin Karin Struck hat mit ihrem Werk eines der fundamentalsten Bücher für die Lebensrechtsbewegungen geschaffen. Geschickt argumentiert sie in der Auseinandersetzung mit den Abtreibungsbefürwortern und geht der Abtreibungsideologie auf den Grund. Sie analysiert die Zusammenhänge, die zu dem gesellschaftlichen Klima einer Abtreibungs-Kultur führen. Als Betroffene, die sich viele Jahre mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat und vielen Frauen, die schwer unter den Folgen der Abtreibung leiden, im Rahmen einer Selbsthilfegruppe geholfen hat, ist sie eine glaubwürdige Zeugin für das Unheil, das durch die Abtreibung entsteht. In ihrer Argumentation wendet sie sich leidenschaftlich gegen die Ausbeutung der Frauen, die meist in ihren Sorgen und Leiden alleine gelassen werden.

Mehr als sieben Jahre nach der Erstauflage erscheint im Herbst 1999 eine völlig überarbeitete Neuausgabe des Buches, in der auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz behandelt werden. Ärzte und Fachleute bringen ihre wissenschaftlichen Erfahrungen ein. Ein ausführliches Register mit Ansprechpartnern und Adressen, für konkrete Hilfeleistung ergänzen dieses umfassende Werk, welches ca. 330 Seiten umfassen wird.

Bestellformular

    

Natürliche Empfängnisregelung
Die symptothermale Methode -
der partnerschaftliche Weg  
 

Prof. Dr. med. Josef Rötzer
Natürliche Empfängnisregelung
Die sympto-thermale Methode - der partnerschaftliche Weg
144 Seiten, sFr. 23.-, ISBN 3-451-23983-3

Prof. Dr. med. Josef Rötzer
Natürliche Empfängnisregelung
48 Tabellen zum Selbstausfüllen
48 Seiten, Sfr 9.80, ISBN 3-451-23982-5

"Der Rötzer" ist in 14 Sprachen übersetzt und verbreitet. Über 500000 verkaufte Exemplare sprechen für sich.
 

Die natürliche Alternative

Prof. Dr. med. Josef Rötzer, in Wien geboren, selbst Familienvater, konnte als Arzt seit 1951 wissenschaftliche Unterlagen zur Natürlichen Empfängnisregelung zusammentragen, die in dieser Fülle kaum sonst irgendwo in der Welt vorliegen und ist der Begründer der Sympto-thermalen Methode. Als Experte auf diesem Gebiet wird Prof. Dr. Rötzer auf internationale Kongresse nach den USA, Kanada, Japan, Neuseeland und Australien gerufen, um Lehrkräfte zu schulen und über seine Forschungsergebnisse zu berichten. In der amerikanischen Presse wird er als einer der führenden Autoritäten der Welt auf dem Gebiet der Natürlichen Empfängnisregelung (NER) vorgestellt.

Was ist Natürliche Empfängnisregelung?
 

Ist dieser Weg auch zuverlässig?

Die sympto-thermale Methode ist zumindest ebenso zuverlässig wie die Pille. Um diese Zuverlässigkeit zu erreichen, werden Paare motiviert, über die Vorgangsweise gut informiert zu sein und die angeführten Regeln genau zu befolgen, denn Kurzanleitungen führen zu Missverständnissen.

Was bedeutet ,,sympto-thermal"?

Das wichtigste Zeichen der Fruchtbarkeit ist eine vermehrte schleimige Absonderung aus der Scheide (Zervixschleim). Er wird an den fruchtbaren Tagen im Gebärmutterhals gebildet. Durch tägliches Beobachten lernen Frauen, diesen Schleim als Zeichen für die möglicherweise fruchtbare Zeit zu deuten. Mit Hilfe der Aufwachtemperatur wird dann die sicher unfruchtbare Zeit bestimmt.

Empfängnisregelung ohne Chemie:

Die gesunde Alternative der Natürlichen Empfängnisregelung, findet immer mehr Anhängerinnen und Anhänger. Sie hat keinerlei Nebenwirkungen und Frauen lernen ihre eigenen Körperrhythmen und Besonderheiten ihres Körpers kennen.

    

Familiennovene

Familie -
Ort der Liebe
Ort des Lebens
Ort des Glaubens
 

Eine Handreichung des Familienbischofs
Bischof Dr. Klaus Küng, 23 Seiten, sFr. 2.-

 

"Mit der Familie steht oder fällt jede Nation. Wenn die Familien gesund sind, dann sind die Staatswesen gesund. Wenn die Familien heilig sind, dann sind es auch die Gemeinschaften.
Dem heutigen Generalangriff auf die Familie kann nur mit einer breiten Gebetsbewegung geantwortet werden. Diese Gebetsbewegung soll den Boden für eine neue «Hauskirchen-Bewegung» bereiten. Jesus Christus muss als der auferstandene Herr wieder in die Familien einziehen. Nur so ist ein Leben mit Zukunft möglich. Kongresse, begleitende Informationen und das vorliegende kleine Novenenheft sollen diesen Weg erleichtern." (Familienbischof Klaus Küng zur Einleitung)

Bestellformular

 

    

Ethik in der medizinischen Forschung rund um den Beginn des menschlichen Lebens

Roland Graf
Ethik in der medizinischen Forschung rund um den Beginn des menschlichen Lebens. Darmstadt 1999.

218 Seiten, ISBN 3-534-14924-6
Ab sofort lieferbar, sFr. 35.-

 

Das Buch behandelt folgende Forschungsgebiete der Medizin rund um den Beginn des menschlichen Lebens: Die In-vitro-Fertilisation (IVF), Präimplantationsdiagnostik (PID), das Klonen, pränatale Diagnostik (PND) und die Transplantation von fetalem Gewebe. Die umfangreichen Fragestellungen werden schwerpunktsmässig in einem medizinischen, philosophischen, medizinrechtlichen und theologischen Kapitel behandelt. Mit der Situationsanalyse im medizinischen Teil wird eine solide Grundlage geschaffen, um Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Bereichen aufzuzeigen. Ein für die ethische Bewertung bisher zu wenig beachteter Vorgang ist die Befruchtungskontrolle nach IVF. Bei jeder, auch der standardmässig durchgeführten IVF, wird bereits an diesem Punkt zwischen ‘lebenswerten’ und ‘lebensunwerten’ Embryonen unterschieden. Es zeigt sich, dass diese Selektionsweise vom Beginn des menschlichen Lebens an, je nachdem über PID und PND bis hin zum selektiven Fetozid, angewendet wird. Es sind folglich "qualitätssichernde" Methoden. Im philosophischen Kapitel werden Begriffe, die in der Reproduktionsmedizin und in den Geisteswissenschaften verwendet werden, ausführlich behandelt. Besondere Beachtung wird dem ganz aktuellen Problem der Herstellung von Stammzellen aus in-vitro gezeugten oder geklonten Embryonen gewidmet. Danach wird im medizinrechtlichen Kapitel vor allem auf die Situation in der Schweiz eingegangen. Im Vergleich zur Dynamik der Forschungsbereiche ist die Entwicklung von medizinisch-ethischen Richtlinien schwerfällig und die Gesetzesentwicklung geradezu statisch. Die Würde des Menschen wird im theologischen Kapitel anhand der wichtigsten lehramtlichen Dokumente der Katholischen Kirche von verschiedenen Blickwinkeln her abgeleitet. Basierend auf diesem Würdebegriff erfolgt die ethische Bewertung der behandelten Forschungsbereiche anhand von sechs Fragen. Mit Blick auf die Enzyklika ‘Evangelium vitae’ kann folgendes Fazit gezogen werden: Die Verantwortung in der Reproduktionsmedizin liegt nicht nur bei den Forschern und beim Gesetzgeber, sondern auch bei den Verkündigern des Evangeliums vom Leben.

Bestellformular

    

Hallo Welt, ich bin da!Hallo Welt, ich bin da!

Lieder für das Leben

Lieder mit tiefen Texten. Eine CD, welche Freude bringt.

Preis: sFr. 22.-

 

Bestellformular

    

 

Homepage HLI-Schweiz

Human Life International Schweiz

zurück