Beten für das Leben

Unsere Motivation

Zitate des hl. Papstes Johannes Paul II. aus der Enzyklika Evangelium Vitae (1995):

“ …es bedarf dringend eines grossangelegten Gebetes für das Leben, das die ganze Welt durchdringen soll.“ (EV Nr.100)

„Sicherlich besteht ein enormes Missverhältnis zwischen den zahllosen und mächtigen Mitteln, mit denen die Kräfte ausgestattet sind, die zur Unterstützung der »Kultur des Todes« am Werk sind, und jenen, über die die Förderer einer »Kultur des Lebens und der Liebe« verfügen. Doch wissen wir, dass wir auf die Hilfe Gottes vertrauen dürfen für den nichts unmöglich ist.“ (EV Nr. 100)

Zitate des hl. Papstes Johannes Paul II. aus dem apostolischen Schreiben Rosarium Virginis Mariae (2002):

„Ein Gebet, das so einfach und gleichzeitig so reich ist, verdient es wirklich, von der christlichen Gemeinschaft neu entdeckt zu werden.“ 

„Auf Euch alle schaue ich, Brüder und Schwestern jeglichen Standes, auf Euch, die christlichen Familien, auf Euch, die Kranken und die betagten Menschen, auf Euch, die Jugendlichen: nehmt aufs Neue den Rosenkranz mit Vertrauen in Eure Hände! Entdeckt den Rosenkranz wieder im Licht der Heiligen Schrift, in Einklang mit der Feier der Liturgie und unter den Umständen des alltäglichen Lebens.“ Nr. 43

Gebetsbroschüren

HLI Schweiz sucht Christen, welche den Rosenkranz für dieses Anliegen beten. Wenn Sie bereit sind, unsere Gebetsanliegen zu unterstützen, melden Sie es bitte dem Sekretariat. Auf Wunsch werden Sie ein Gebetsbüchlein und weitere Informationen erhalten.

Rosenkranzgebet

Der Rosenkranz ist ein betrachtendes Gebet, das zudem auf einer biblischen Grundlage beruht.. Eine Betrachtungshilfe für die verschiedenen offiziellen Rosenkranzgeheimnisse finden Sie hier: Das Rosenkranzgebet-Geheimnisse

Gebetsvormittage

Bern

Missione Catholic Italiana, Bovenstrase 1: Feierliche Hl. Messe in der Kirche um 9.30 Uhr, danach Anbetung vor dem Allerheiligsten, ca. 10.30 Uhr Gebetsprozession zu Orten, an denen Abtreibungen durchgeführt werden (Freiwillige, die andere Hälfte der Mitfeiernden setzt die Anbetung in der Kirche fort, vorbehältlich behördlicher Bewilligung), 12.00 Uhr Schlusssegen.

Tübach (SG)

Klosterkirche St. Scholastik, Schulstrasse 38: Der Gebetsvormittag beginnt mit der Hl. Messe 9.30 Uhr. Nach der Aussetzung des Allerheiligsten fahren jene Teilnehmer, die können zum Kantonsspital, um dort rund um die Frauenklinik den Rosenkranz zu beten. Währenddessen wird auch in der Klosterkirche vor dem ausgesetzten Allerheiligsten gebetet. Der Gebetsvormittag wird mit dem eucharistischen Segen abgeschlossen.

Wuppenau

Pfarrkirche St. Martin, Nollenstrasse 7: 09.30 Uhr Feierliche Hl. Messe in der Kirche, danach Anbetung vor dem Allerheiligsten, ca. 10.30 Uhr Gebetsprozession zu Orten, an denen Abtreibungen durchgeführt werden (Freiwillige, der andere Teil der Mitfeiernden setzt die Anbetung in der Kirche fort, vorbehältlich behördlicher Bewilligung), 12.00 Uhr Schlusssegen.

Zürich

Pfarrkirche St. Anton, Neptunstrasse 70: Die Aktion beginnt für  mit der Hl. Messe um 9.30 Uhr. Nach der Aussetzung des Allerheiligsten führt eine Gebetsprozession zur Frauenklinik des Universitätsspitals Zürich. Währenddessen wird auch in der Kirche vor dem ausgesetzten Allerheiligsten gebetet. Der Gebetsvormittag wird mit dem eucharistischen Segen abgeschlossen

Konsultieren Sie bitte unseren Veranstaltungskalender.