Abtreibung

Katholische Laien haben neue Akademie für das Leben und die Familie gegründet

Bekanntlich hat Papst Franziskus die Statuten der Päpstlichen Akademie für das Leben revidiert und am 18. Okt. 2016 in Kraft gesetzt. Er erweiterte ihren Arbeitsbereich. Dieser umfasst nun zusätzlich die Geschlechter- und Generationenforschung sowie die individuellen Schutzrechte, die „Humanökologie“ und das Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt. Auf Ende 2016 folgte…
Weiterlesen

Nationalrat: Keine Abtreibung wegen des Geschlechts

Ständerätin Pascale Bruderer Wyss schützt Embryos vor Geschlechterselektion

Das Bundesgesetz über genetische Untersuchungen am Menschen (GUMG) wird zur Zeit umfassend revidiert. Grund der Gesetzesnovellierung ist die rasante Entwicklung in der Biogenetik, welche es ermöglicht, immer frühere und immer umfassendere Erkenntnisse über genetische Eigenschaften des Menschen zu gewinnen (z.B. über die sportlichen Veranlagungen). In das bundesrätliche Revisionspaket wurde auch…
Weiterlesen

Niederländische Abtreibungsaktivistin erhält päpstlichen Greogorius-Orden: HLI & VKAS senden Protestnote

Protestnote: Verleihung des Gregoriusordens an Frau Lilianne Ploumen (Mit Datum vom 24. Januar 2018 wurde die folgende Protestnote an den Nuntius geschickt, mit der dringenden Bitte, diese umgehend an die zuständigen Stellen im Vatikan weiter zu leiten): Die Schweizer Sektion von Human Life International (HLI-Schweiz) und die Vereinigung katholischer Ärzte…
Weiterlesen

Pränatale Gentests zwecks Geschlechterselektion: Wie unethisch darf eine Ethikkommission sein?

Durch Klicken auf das Bild, können Sie sich den Beitrag von 10 vor 10 vom 11.01.2018 "FOKUS: Gentest bei ungeborenen Kindern" ansehen.

Unser Kommentar zum Beitrag: Mit einer Motion hat Ständerätin Pascale Bruderer (SP) eine Revision von Art. 11 des Bundesgesetzes über genetische Untersuchungen beim Menschen verlangt. Grund: Dieser Artikel verbietet es zwar, pränatale Untersuchungen durchzuführen, die darauf abzielen, das Geschlecht des Embryos oder des Fötus zu einem andern Zweck als der…
Weiterlesen

Beobachter Prix Courage geht an Lebensretter Adrian Roggensinger und nicht an Frau Anne Marie Rey

Die bekannte Verfechterin eines Rechtes auf Abtreibung, Frau Anne Marie Rey, wurde für den Prix Courage 2014 des Beobachters nominiert. Immer wieder wurden Personen mit diesem Preis ausgezeichnet, die im Grunde den Preis nicht verdienten. Ihre Courage bezieht sich auf einen Bereich, der ethisch verwerflich ist. Der Preis für 2014…
Weiterlesen

Embryonale Stammzelllinien aus menschlichen geklonten Embryonen

Ein Team um Shoukhrat Mitalipov hat in der Zeitschrift Cell eine Studie publiziert, welche die erfolgreiche Gewinnung von embryonalen Stammzelllinien aus geklonten menschlichen Embryonen beschreibt. Laut den Recherchen des Fachmagazins Nature wurde den Eizellspenderinnen 3’000 bis 8’000$ als Entschädigung ausbezahlt. Die Publikation wird derzeit einer eingehenden Prüfung unterzogen, da es…
Weiterlesen

Aerzte ohne Grenzen: Abtreibung fester Bestandteil des Programms

Die bekannte, international tätige medizinische Nothilfeorganisation „Médecines Sans Frontières“ (=“Aerzte ohne Grenzen“) macht gemäss eigenen Richtlinien Abtreibung zu einem festen Bestandteil ihrer Tätigkeit. Eine Sympathisantin von HLI-Schweiz hat kürzlich bei MFS nachgefragt, wie die Position dieser Organisation im Hinblick auf Abtreibungen sei. Da sie eine gute Gönnerin war, erhielt sie…
Weiterlesen

Pille danach: Der Teufel steckt im Detail – ethische Anforderungen kaum erfüllbar

Gemäss einer Erklärung von Joachim Kardinal Meissner und später der Deutschen Bischofskonferenz soll die Abgabe der „Pille danach“ nach einer Vergewaltigung unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt sein. Die Aussage, dass die „Pille danach“ nur abgegeben werden dürfe, wenn sie ausschliesslich den Eisprung hemmt, nicht aber wenn sie für den Embryo nidationshemmend…
Weiterlesen